Beim Hospiz- und Palliativdienst "DaSein" - "Pilsingers Sprechstunde"

Beim Hospiz- und Palliativdienst "DaSein" - "Pilsingers Sprechstunde"

Beim Hospiz- und Palliativdienst „DaSein“ – „Pilsingers Sprechstunde“

Vor kurzem fand im Rahmen von „Pilsingers Sprechstunde“ ein Kennenlernen mit dem Geschäftsführer des SAPV Landesverband Bayern, Herrn Timo Grantz statt. Bei den SAPVs handelt es sich um eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung, die das Ziel hat, Lebensqualität und Selbstbestimmung schwerstkranker Menschen zu erhalten, zu fördern und zu verbessern, sowie ihnen ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod in ihrer häuslichen Umgebung zu ermöglichen. Im Landesverband SAPV Bayern haben sich die bayerischen SAPV Teams organisiert, um wichtige Themen, wie die flächendeckende Versorgung der Bürger mit Leistungen der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung darzustellen und die hohe Qualität im Bereich der SAPV gemeinsam zu sichern und weiterzuentwickeln. Einer dieser SAPVs ist der in der Karlstraße beheimatete ambulante Hospiz- und Palliativdienst DaSein. Der Hospizdienst besteht sowohl aus hauptamtlichen, als auch aus ehrenamtlichen Mitarbeiter-/innen und kommt zum Patienten nach Hause, ins Pflegeheim oder ins Krankenhaus, berät den Kranken und seine Angehörigen und leistet professionelle medizinische, pflegerische, psychische und soziale Unterstützung und Versorgung am Lebensende. Dabei werden individuelle Betreuungspläne für die Patienten erstellt und es wird eng mit Pflegediensten, Therapeuten und Hausärzten zusammengearbeitet. Aber auch nach dem Tod des Patienten ist DaSein für die Angehörigen da und unterstützt, sofern gewünscht, die Hinterbliebenen in ihrer Trauer mit einer erfahrenen Trauerbegleiterin in Einzelgesprächen sowie in offenen und geschlossenen Gruppen. Den Palliativdienst DaSein habe ich bereits in der Zeit meiner Kandidatur für den Bundestag besucht. Nun kam der Stellvertretende Ärztliche Direktor Herr Dr. Marc Braun auf mich zu und vermittelte mir den Kontakt zum Geschäftsführer des SAPV Landesverband Bayern. In den Räumlichkeiten von DaSein konnte ich dann zusammen mit Herrn Grantz und Herrn Dr. Braun die aktuellen Herausforderungen und Problemfelder im Bereich der ambulanten Palliativversorgung erörtern. Für die Vermittlung von Herrn Grantz durch Herrn Dr. Dr. Braun bin ich sehr dankbar. Habe ich doch in meiner früheren Tätigkeit als Krankenhausarzt selbst erlebt, dass die Arbeit der palliativen Dienste aus der Krankenversorgung nicht mehr wegzudenken ist. Gerne werde ich daher als Mitglied im Gesundheitsausschuss mich für die Belange der palliativen Dienste einsetzen.

 

 

Close