Synagoge in der Reichenbachstraße: Bundestag beschließt Förderung

Synagoge in der Reichenbachstraße: Bundestag beschließt Förderung

Synagoge in der Reichenbachstraße: Bundestag beschließt Förderung

Eine wichtige Entscheidung im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags: Der Zuschuss zur Sanierung der Synagoge in der Reichenbachstraße. Damit ist die alte Synagoge Teil der im Haushalt des Bundeskanzleramts geförderten Kultur- bzw. Denkmalschutzprojekte.

Ab dem Jahr 1931 erbaut war sie einst ein Juwel, dann wurde sie in der Reichsprogromnacht vor achtzig Jahren von Nazis zerstört. Es ist davon auszugehen, dass nur die Hinterhoflage in absoluter Nähe zu angrenzenden Gebäuden verhindert hat, dass der Bau niedergebrannt wurde. Die alte Synagoge an der Reichenbachstraße ist damit der einzige aus der Zeit vor 1933 erhaltene jüdische Kultbau. Sie wurde ab 1947 wiederaufgebaut und wieder als Synagoge genutzt. Seit 2007 steht sie leer und ist höchst sanierungsbedürftig.

Es muss darum gehen , die Synagoge zu sanieren und dafür zu sorgen, dass hier wieder jüdisches Leben einzieht. Ich freue mich, dass gestern in Bundestag die Entscheidung gefallen ist, die Sanierung der alten Synagoge bis 2020 mit 3 Mio. Euro zu fördern.

Close