"Pilsingers Sprechstunde:" „Große Brötchen“ gebacken

"Pilsingers Sprechstunde:" „Große Brötchen“ gebacken

„Pilsingers Sprechstunde:“ „Große Brötchen“ gebacken

Im Rahmen meiner Reihe „Pilsingers Sprechstunde“ habe ich die Backstube der Bäckerei Zöttl besucht. Sehr früh aufstehen und sehr früh arbeiten gehört zu den Eigenschaften, die die Berufe des Arztes und des Bäckers gemeinsam haben – trotzdem war es auch für mich ein ungewohnt früher Firmenbesuch in der in der Adi-Maislinger-Straße lange vor Sonnenaufgang. Um einen authentischen Eindruck vom Bäckereialltag zu bekommen, der jeden Tag so um ca. 2 Uhr morgens beginnt, war das natürlich notwendig. Gebäck entsteht heutzutage zwar auch durch Unterstützung von Computersteuerung – trotzdem bleibt es ein Handwerk. Teige sind empfindlich, der Umgang damit ist eine Kunst für sich. Von der Handarbeit erfahrener Bäcker hängt sehr viel ab, wie die Qualität des Backwerks sein wird. Ein weiterer wichtiger Faktor für die Zufriedenheit des Kunden ist daneben der Versand in die Filialen - nur so stimmt auch die Frische über den ganzen Tag, und der Kunde erhält dann auch ein qualitativ hochwertiges Lebensmittel. Bei Zöttl werden hier „große Brötchen gebacken“ – denn es müssen hier tagtäglich über 40 Filialen in ganz München und im Umland mit Bäckerei- und Konditoreierzeugnissen beliefert werden – beeindruckend.

Im Gespräch mit Vinzenz Zöttl, Bernhard Zöttl und CSU-Ortsvorsitzenden Armin Müller haben wir auch den politischen Hintergrund erläutert. Als Probleme sehen die Firmeninhaber neben erheblicher Bürokratie auch den Mangel an Fachkräften. Zu wenig junge Menschen, möchten ein Handwerk erlernen. Auch ich bin der Meinung, dass das Ziel moderner Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik nicht sein kann, möglichst alle jungen Menschen in akademische Ausbildung zu bringen. Für die CSU sind akademische und berufliche Bildung gleichwertig. Im aktuellen Bundeshaushalt ist dies erneut deutlich geworden, bei dem das Meister-BAföG und die Maßnahmen zur Berufsorientierung nochmal gegenüber dem Vorjahr deutlich aufgestockt wurden. Das duale Berufsausbildungssystem in Deutschland ist ein Erfolgsmodell, an dem sich mittlerweile viele andere Länder orientieren wollen - junge Menschen und Betriebe in Deutschland profitieren gleichermaßen von diesem System, dass eine qualitativ hochwertige Ausbildung und präzise Berufsorientierung garantiert.

 

Close