Sprechstunde: Besuch der Trinitatisgemeinde in Obermenzing

Sprechstunde: Besuch der Trinitatisgemeinde in Obermenzing

Sprechstunde: Besuch der Trinitatisgemeinde in Obermenzing

Nachtrag zu einem Termin aus der Reihe "Pilsingers Sprechstunde" vor einigen Tagen:Der Münchner Westen ist reich an christlichen Gemeinschaften. Im Rahmen meiner Sprechstunde durfte ich mich davon überzeugen. Der Besuch der Trinitatisgemeinde in Obermenzing hat mir gezeigt, dass die Stimme der evangelischen Kirche vielgestaltig ist. Die in der Lustheimstraße in Obermenzing beheimatete christliche Gemeinschaft ist eine selbständige, nicht der Evangelischen Kirche in Deutschland zughörige lutherische Kirche. Ihre Gründung als eigenständig evangelisch lutherische Kirche geht zurück auf Auseinandersetzungen innerhalb der Evangelischen Kirche im 19. Jahrhundert. Die Gemeinde wird dabei nicht über Steuermittel finanziert, sondern allein durch Spenden und Beiträge durch die Gemeindemitglieder. Deshalb finde ich es eine umso bemerkenswertere Leistung, dass sich die Gemeinde im Jahr 2017 für einen Neubau von Kirche und Gemeindesaal entschlossen hat. Die Sanierungsbedürftigkeit des kleinen Kirchengebäudes mit darunterliegendem Gemeindesaal aus dem Jahr 1978 sowie unzureichende Sanitäranlagen und die viel zu kleine Küche für die über die Jahre stetig gewachsene Gemeinde, deren Gemeindemitglieder aus einem Einzugsgebiet von rund 150 Kilometer kommen, haben einen solchen Schritt nötig gemacht. Der neue Kirchenraum wird dann mit 160 Plätzen fast doppelt so groß sein wie die alte Kirche. Vorgelagert ist ein großzügiger und moderner Gemeindesaal, der für unterschiedliche Veranstaltungen Platz bietet. Und ein Glockenturm zwischen Pfarramt und Kirche wird schließlich als Zeichen lebendiger christlicher Gemeinschaft sichtbar sein. Pfarrer Schmitt freut sich, wenn im Mai 2019 die neue Kirche eingeweiht wird. Dann ist für die Gemeinde, die aus vielen jungen Familien besteht, endlich auch genug Platz um die Jugendarbeit zu intensivieren, Kindergottesdienste zu gestalten und Familienfeiern zu veranstalten. Schön, dass es im Münchner Westen solch tatkräftige, christliche Gemeinschaften gibt. Gerne werde ich die Gemeinde beim diesjährigen Sommerfest besuchen und mir persönlich ein Bild von neuer Kirche und Gemeindeleben machen.

 

 

Close