Sprechstunde: Spielmobile ermöglichen Kindern das Spielen

Sprechstunde: Spielmobile ermöglichen Kindern das Spielen

Sprechstunde: Spielmobile ermöglichen Kindern das Spielen

In meiner Funktion als Mitglied des Familienausschusses im Bundestag war ich noch kurz vor Beginn der Coronapandemie zu Besuch bei „Spielmobile e.V.“. Spielmobile e.V. ist eine Bundesarbeitsgemeinschaft mobiler spielkultureller Projekte, die die Kultur des Spielens und die Spielförderung von Kindern im Blick hat. Das Spiel ist die Hauptbeschäftigung eines jeden Kindes und steht für Selbsterfindung und Kreativität. Im Spiel lernen Kinder freiwillig und ganzheitlich den aktiven Umgang mit sich und der Welt. Aus diesem Grundgedanken heraus wurden so genannte Spielmobile entwickelt. Dabei handelt es sich um Kraftfahrzeuge, die mit zahlreichen Spiel- und Bastelmaterialien ausgestattet sind und somit flexibel direkt bei den Kindern vor Ort in den Wohngebieten und Stadtteilen Spielangebote bereitstellen können. Somit kann das Spiel die verschiedensten sozialen und kulturellen Schichten erreichen. Die Spielmobile setzen sich dabei insbesondere für Kinder aus benachteiligten Familien ein. Bei der spielerischen Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen wird dabei ganz nebenbei ein Beitrag zur außerschulischen Bildung geleistet. Diese Bildung und Entfaltung der Kinder ist wichtig für ihre Persönlichkeitsentwicklung und leistet einen wertvollen Beitrag in die Zukunft der jungen Generation.

Close